* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   30.09.12 16:37
    Witzig!
   3.10.12 10:58
    b4q45H gywrssgamrcl, [u
   3.10.12 16:33
    GFW7Xb    8.10.12 13:57
   
mRJxVC



Die erste Woche

So, eine Woche ist seit meinem letzten Bericht vergangen und hier ist unglaublich viel passiert über dass ich nun berichten kann. Mittlerweile kann ich von mir behaupten, dass ich nahezu in London angekommen bin. Ich habe meine geografische Grundorientierung wiedergefunden und kenne mittlerweile alle public transport Verbindungen die mich aus der City in mein neues Heim nach Stoke Newington bringen. Zum Glück gibt es einige 24 Stunden Busse, sodass ich selbst in der Nacht günstig nach Hause komme und nicht auf die überteuerten Cabs zurückgreifen muss. Allerdings muss ich zugeben, dass ich ohne mein Smartphone und Google-Maps aufgeschmissen wäre. London erscheint mir unglaublich verwinkelt, dass man schnell verloren ist.

Nach nur einer Woche habe ich natürlich nicht viel von London sehen können, doch zumindest in meiner Nachbarschaft und rund um die Uni bin ich ein wenig rumgekommen. So findet sich hier in Stoke Newington eine ziemlich großer Park in dem ich die letzten Tage jeden Morgen Laufen war. Ganz in der Nähe ist zudem alter Friedhof der schon vor vielen Jahren geschlossen wurde und nun verwildert aber für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Das Highlight ist eine verfallene Kapelle. Der Ort erscheint mir perfekt für das Drehen von Horrorfilmen! Ansonsten ist die Nachbarschaft aber weniger zum furchterregend. Es gibt viele Pubs und kleine Geschäfte in denen man eigentlich alles zum Leben notwendige kaufen kann. Die Bevölkerung ist bunt gemischt und neben Englisch wird auf der Straße so gut wie jede andere bekannte Sprache gesprochen.

Am vergangenen Mittwoch war meine Einschreibung am King’s College. Perfekt durchorganisiert und in weniger als 15 Minuten hatte ich meine elektronische Studentenkarte mit Foto und Studienbescheinigungen. Ich bin jetzt wieder Student! Im Anschluss gab es eine offizielle Begrüßung vom Dekan und dem Lehrteam. Ein perfekt ausgestatteter Hörsaal vergleichbar mit einem Kino mit gepolsterten Sesseln in denen alle etwa 300 LLM Studenten Platz fanden. Bevor die einzelnen LLM Profile vorgestellt wurden, waren alle Studenten zu einem Empfang geladen. Es wurden Getränke bereitgestellt und englische Sandwiches. Letztere werde ich jedoch nie wieder anrühren - denn ich mag gerne Salz und hasse pures Fett. Am Donnerstag folgten weitere Einführungsveranstaltungen und am Abend wurde zu einem großen Empfang in suit and tie geladen, der dann aber mehr oder weniger in eine Meet and Greet Party überging. Vergangene Woche habe ich schätzungsweise 100 neue Leute „kennengelernt“ wobei ich davon heute nur noch die Hälfte wiedererkennen würde und mir vielleicht bei etwa zwanzig noch der Namen einfällt! Abgesehen von dem überwältigendem Informationsfluss der auf mich einprasselt kann ich wirklich nicht klagen. London ist spannend und auch das LLM-Programm hat anspruchsvolle Inhalte zu bieten. Die regelmäßig vorhandenen 30 - 50% Idioten unter den Jurastudenten werde ich einfach meiden und so freue ich mich auf die nächste Woche in der nun auch die Vorlesungen beginnen werden.
23.9.12 17:13
 
Letzte Einträge: Anreise und Ankunft, Wohnung II, Nachbarschaft, Abney Park Cemetery, London nach den ersten fünf Wochen!


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


tina-hh / Website (23.9.12 17:33)
hey,
london ist super schön!! schau mal in die baker street zu sherlock! viel spaß dort!


Ratjen, Virgo (30.9.12 16:37)
Witzig!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung